Schatzsuche auf dem Habichtsweg

Vor dem Verkauf und der Abholzung des Waldstücks am Habichtsweg zwischen KITA und IWF hat es leider keine Bürgerbeteiligung gegeben. Dafür aber jetzt! Die bunten Banner am Bauzaun (s. dazu Beitrag „schöne bunte heile Welt..“) rufen zu einer lustigen Bürgerbeteiligung in Form eines Geschichten-Wettbewerbs (s. Foto „Aufgabe“)  auf :

Der Pirat Kapitän Hinkebein und sein bester Kumpel Papagei Papaya suchen einen Goldschatz auf einer namenlosen Insel…..

Da mache ich doch glatt mit. Vielleicht gewinne ich ja einen Goldschatz! Für mich geht die Geschichte von Kapitän Hinkebein und Papaya so weiter:

Hinkebein und Papaya erreichen mit ihrem Ruderbot nach langer Fahrt endlich die Insel Namenlos. Erwartungsvoll binden sie das Boot fest und machen sich auf, die geheimnisvolle Insel näher zu erkunden. Es ist ganz still. Keine Vogelstimme ist zu hören, kein Rauschen der Bäume. Was ist hier los? Bei näherem Hinsehen bietet sich ihnen ein gruseliger Anblick! Unzählige abgeholzte Bäume liegen kreuz und quer herum. „Hilfe! Alles tot!“ schreit Papaya vor Entsetzen. Der lebenserfahrene und mit allen Wassern gewaschene Kapitän entgegnet ganz pragmatisch: „Da hat jemand ganze Arbeit geleistet. Ist doch prima. Da haben wir es bei der Schatzsuche leicht und müssen uns nicht erst durch einen Dschungel kämpfen!“ Und schon machen sie sich auf die Suche nach den verborgenen Schätzen der Insel. Sie durchkämmen die Insel von Süden nach Norden, von Westen nach Osten, finden aber nichts. Enttäuscht gehen sie wieder zurück an den Strand, wo sie ihr Boot festgemacht hatten. Aber was ist das? Das Boot hatte sich losgerissen und treibt nun weit draußen auf dem Meer und mit ihm die Wasservorräte und der ganze Proviant! So langsam wird den beiden Schatzsuchern klar, dass sie auf einer Insel festsitzen, auf der es nichts mehr zu Essen und zu Trinken gibt, denn alle Pflanzen und Tiere, die hier einst lebten, sind tot. Jetzt wird ihnen auch klar, dass der eigentliche Schatz der Insel, ein gesunder Lebensraum für Pflanzen und Tiere, zerstört wurde. Und sie schwören sich, falls sie jemals lebend diese Insel wieder verlassen können, sich nur noch um die wahren Schätze dieser Welt zu kümmern, die viel mehr wert sind als Gold und Edelsteine.

So. Fertig. Diese Geschichte schicke ich an EBR-Immobilien und freue mich auf die versprochene Belohnung!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s