Vandalismus auf dem Habichtsweg

Es fällt auf, dass der sogenannte Vandalismus auch auf dem Habichtsweg zunimmt. An die beschrifteten Bänke und Mülleimer hat man sich ja schon gewöhnt. Diese Verzierungen „verletzen“ höchstens das Auge des Betrachters. Aber Glasscherben können Fahrradreifen beschädigen und Schnittverletzungen bei Mensch und Tier verursachen. Und Scherben von zerschlagenen Flaschen gibt es immer wieder auf dem Weg und den angrenzenden Rasenflächen.

Auch die zunehmende Beschädigung von Bäumen gibt zur Sorge Anlass. Die Schnittstellen sind teilweise recht tief. Nicht immer können sich die Bäume selbst bei solchen Wunden helfen. Manche trocknen in der Folge aus und gehen im schlimmsten Fall ein. Warum macht man so etwas? Langeweile? Frustration? Aggressionsabbau?

Meistens hat man leider keine Gelegenheit, die Verursacher zur Rede zu stellen und auf ihr mieses Verhalten gegenüber der Umwelt aufmerksam zu machen. Gerade am Habichtsweg zählt jeder Baum, denn der Habichtsweg hat in der letzten Zeit viele Bäume wegen Bautätigkeiten verloren und wird noch viele weitere in diesem Jahr oder dem nächsten Jahr verlieren (s. dazu Beitrag „und noch’ne Baustelle auf dem Habichtsweg“).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s