Eine Sache der Phantasie

Wenn ich in meiner Umgebung etwas sehe, das meine Aufmerksamkeit auf sich zieht, wie z. B. etwas, das vorher nicht da war, dann beginnt mein Kopf eine Geschichte zu spinnen, die das Gesehene zu erklären versucht. Was für eine Geschichte könnte z. B. hinter diesen Bilder stehen?

Da ist ein Fahrzeug im aufgeweichten Boden stecken geblieben. Damit es sich aus dem Schlamm wieder befreien konnte, wurden von einem nahegelegenen Grünabfallhaufen Zweige untergelegt. Und schon konnte das Fahrzeug weiterfahren. Die tiefen Narben auf der Wiese und die benutzen Zweige sind achtlos zurückgelassen worden.

Phantasie oder wahre Geschichte?

Und das sind nicht die einzigen Narben am Habichtsweg. In den letzten Tagen sind einige neue hinzugekommen:

Je mehr Fahrspuren zu sehen sind, desto weniger achtsam wird der Habichtsweg befahren. Was kaputt ist, kann anscheinend ruhig noch kaputter werden. Wen kümmert’s?

Was muss eigentlich noch passieren, damit die Stadt bzw. das Grünflächenamt den Habichtsweg vor dieser Zerstörung schützt und die Verursacher zur Verantwortung zieht?

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s